Verein für Brauchtumspflege Erharting e.V.
Verein für Brauchtumspflege Erharting e.V.

Vereinsgründung am 10. Juni 1988

auf Initiative von Josef Vorbuchner im Gasthaus "Pauli-Wirt" in Neuhäusl (Gemeinde Erharting).

 

Gründungsmitglieder:

Vorbuchner Josef, Maier Claudia, Maier Hermann, Biermaier Leonhard, Steffen Resi, Steffen Gert, Unterholzner Johann, Licht Klaus, Wimmer Josef, Winkler Johann, Leserer Elisabeth, Speckmaier Rosmarie, Wimmer Annemarie, Seisenberger Helga, Panzer Alois, Licht Franz, Speckmeier Josef, Geiger Maria, Geiger Alois, Schneiderbauer Alois, Entsfellner Rudolf, Naglmeier Rupert, Schneiderbauer Franz, Weber Dieter.

 

Erste am 10. Juni 1988 gewählte Vorstandschaft:

 

1. Vorsitzender:                Josef Vorbuchner

2. Vorsitzender:                Leonhard Biermaier

Schriftführer:                     Rosmarie Spreckmeier

Kassier:                             Elisabeth Leserer

Beisitzer:                           Unterholzner Johann, Winkler Johann, Maier Claudia

Kassenrevisor:                  Steffen Gert, Licht Klaus

 

Hauptaufgaben des Vereins:

 

- Förderung der Brauchtumspflege und Kultur

- Durchführung des Stephaniumritts

- Wiederbelebung des volkstümlichen und kirchlichen Brauchtums

 

 

Der Erhartinger Stephaniumritt ist die größte eigene Veranstaltung des Vereins.

Die Tradition dieses Pferdeumritts zu Ehren des Hl. Stephanus lässt sich bis zum Jahr 1589 zurückverfolgen.

Die ersten Jahrhunderte war dies eine reine Reiterprozession, bis sich die Initiatoren zum Beginn des 20. Jahrhunderts entschlossen den Reiterzug mit Motivwagen auf denen in lebenden Bildern Szenen aus den Heiligenlegenden zu bestaunen waren.

Mitte der 1920er-Jahre hatte der Umritt einen weit über die Gemeindegrenzen hinausragenden Bekanntheitsgrad, so dass von den umliegenden Städten Omnibus-Sonderfahrten zum Erhartinger Stephaniumritt organisiert wurden.

Die Brauerei Erharting braute für diesen Festtag einen extra süffigen Stephanibock.

Zu diesen Umritten kamen damals immer um die 120 Pferde.

Als durch die fortschreitende Technisierung in der Landwirtschaft die Rösser immer vom "Dieselross" verdrängt wurden, kam dieser alte Brauch im Jahre 1956 zum erliegen.

 

Ermutigt durch die Zunahme des Pferdebestandes, vor allem in den Reitvereinen, wagte Josef Vorbuchner im Jahr 1981 einen Neubeginn dieser Brauchtumsveranstaltung.

Seine Hartnäckigkeit wurde belohnt: Zum neu eingeführten Umritt kamen ca. 100 Pferde und auch 4 dieser obligatorischen Festwagen fuhren wieder mit.

Inzwischen hat sich der Erhartinger Stephaniumritt zum größten Winterritt im südostbayerischen Raum mit jeweils ca. 250 Pferden und 20 Festwagen entwickelt.

 

Seit dem Jahre 1988 schickt der Verein auf Bestellung den Nikolaus als vorweihnachtlichen Boten zu den Familien mit Kindern.

Weit über die Gemeindegrenzen hinaus werden die freundlichen Nikoläuse mit ihren ebenso liebenswürdigen Kramperln gerne bestellt.

 

Vorträge und praktische Vorführungen (z.B. Bader, Medicus) zu verschiedenen Themen der Brauchtums- und Heimatpflege runden das vielfältige Vereinsangebot ab.

Hier finden Sie uns

Verein für Brauchtumspflege Erharting e.V.
Katharinenweg 15
84453 Mühldorf a. Inn

Kontakt

Rufen Sie einfach an unter

 

+49 8631 2872

 

oder nutzen Sie unser Kontaktformular.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Verein für Brauchtumspflege Erharting e.V.